Antrag auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das Gesetz zum Bildungs- und Teilhabepaket ist am Dienstag, 29. März 2011, im Bundesgesetzblatt verkündet worden.

Bundesrat und Bundestag haben neben der Anhebung der Regelsätze auch das so­genannte "Bildungs- und Teilhabepaket" für Kinder und Jugendliche ab dem 01.01.2011 beschlossen.

Ab sofort werden bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusätzlich sogenannte "Bedarfe für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft berücksichtigt. Sofern Sie den Antrag auf diese Leistungen bis zum 30.04.2011 stellen, können Sie diese Leistungen rückwirkend zum 01.01.2011 erhalten.

Welche Leistungen gibt es für mein Kind?

  • Eintägige Ausflüge von Schule oder Kita
    Hier werden für Sie die tatsächlichen Kosten, z.B. für den Eintritt in ein Museum, übernommen.
  • Mehrtägige Klassenfahrten von Schule oder Kita
    Auch hier werden für Sie die tatsächlichen Kosten, z.B. für Übernachtungen sowie Hin- und Rückfahrten, übernommen.
  • 100 Euro jährlich für Schulbedarf.
    Wie bisher erhalten Sie diesen Betrag, um Schulmaterialien zu beschaffen, z.B. Schulranzen, Schulrucksack und Sportzeug, Material zum Schreiben, Rechnen, Malen oder Basteln. 70 Euro werden am 1. August, 30 Euro werden am 1. Februar jeden Jahres ausgezahlt.
  • Zuschuss zu den Fahrtkosten für Schülerinnen und Schüler
    Sie erhalten den Zuschuss, wenn die tatsächlichen Aufwendungen für Fahrten in die Schule und zurück nicht vollständig von Dritten (z.B. vom Land, vom Landkreis oder der Gemeinde) übernommen werden.
  • Angemessene Lernförderung
    Ihr Kind erhält auf Antrag die notwendige Lernförderung. Das ist insbesondere der Fall, wenn Nachhilfeunterricht erforderlich ist, damit Ihr Kind die Versetzung schafft. Die Lernförderung kann in der Schule oder außerhalb der Schule stattfinden. Der Förderbedarf wird durch die Lehrerinnen und Lehrer festgestellt und unkompliziert bescheinigt.
  • Mittagsverpflegung in Schule, Kita, Hort oder Tagespflege
    Möchte Ihr Kind an der Mittagsverpflegung seiner Schule, seiner Kita, seines Hortes oder im Rahmen der Tagespflege teilnehmen, dann erhalten Sie einen Zuschuss zu den Kosten
  • Leistungen für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft
    Sie können auch Unterstützung für Sport-, Spiel- oder Kulturaktivitäten Ihres Kindes erhalten. Für z.B. Musikschulunterricht oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein werden für jedes Kind 10 Euro monatlich, also bis zu 120 Euro im Jahr, übernommen. Ab Geburt haben Kinder einen Anspruch auf diese Leistungen. So können Väter und Mütter z.B. auch mit ihren Kindern das Prager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP), Babyschwimmen oder Babymassage wie auch kostenpflichtige Krabbel- und Spielgruppen von anerkannten Trägern besuchen. Ebenso können Ferienfreizeiten bezuschusst werden.

Sie erhalten diese Leistungen entweder durch Gutscheine, Direktzahlung an den jeweiligen Anbieter oder durch Überweisung auf Ihr Konto ausgezahlt.

Wer genau kann die Leistungen erhalten?

Die Leistungen für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft können Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erhalten. Alle anderen Leistungen können Schülerinnen und Schüler beantragen, wenn sie eine allgemeine- oder berufsbildende Schule besuchen.

Wo kann ich den Antrag stellen?

Alle Leistungen sind gesondert zu beantragen, mit Ausnahme der 100,- € jährlich für den Schulbedarf. Den Antrag können Sie im Rathaus bei Ihrer/Ihrem zuständigen Sachbearbeiter/-in  stellen. Dies hat den Vorteil, dass Sie gleichzeitig weitere Informationen zu den "neuen" Leistungen erhalten und Sie sich beraten lassen können.

Einen Antrag erhalten Sie entweder von Ihrem/Ihrer zuständigen Sachbearbeiter/in im Rathaus der Gemeinde Steinhagen oder Sie nutzen den vom Kreis Gütersloh im Internet zur Verfügung gestellten Antrag direkt von unser Homepage (s. unten).

Empfänger/-innen von ALG-II (SGB-II) wenden sich bitte zur Antragstellung an das Jobcenter Gütersloh.