Familienpaten dringend gesucht

In Steinhagen unterstützen 20 ehrenamtliche Familienpaten geflüchtete Familien im Alltag und sind wichtige Ansprechpartner.

Familienpaten besuchen in regelmäßigen Abständen eine Familie mit Kindern. Die Aufgaben sind breit gefächert und betreffen alles, was die Familie gerade beschäftigt: von der Sortierung der Post in Wichtig und Werbung bis hin zu zum Spielen mit den Kindern.

Es gibt kein festgeschriebenes Aufgabenprofil für Familienpaten - allein als regelmäßiger Gesprächspartner ansprechbar zu sein, ist für viele Menschen eine wichtige Funktion. Selbst Grenzen zu setzen, was man machen möchte und darf ist bei allen Aufgaben eine Grundvoraussetzung, die allen Beteiligten klar sein muss. So muss zum Beispiel bei rechtlichen Fragen oder im Kontakt mit dem Jobcenter immer die Flüchtlingsberatung einbezogen werden. Vor Aufnahme der ehrenamtlichen Tätigkeit muss man sich im Generationenbüro anmelden, so ist man versichert und bleibt durch regelmäßige Informationen auf dem Laufenden.

Es ist sehr hilfreich, dass man als Ehrenamtler ein gutes Netzwerk im Rücken hat - die Mitarbeitenden im Rathaus und die Flüchtlingsberatung sind immer ansprechbar und können Material und Anregungen bieten. Neben fachlichen Fortbildungen und Entspannungs- und Ausgleichsseminaren gibt es regelmäßige Treffen mit den Familienpaten, die Austausch bieten und bei denen gemeinsame Unternehmungen geplant werden.

Es gibt nach wie vor einen großen Bedarf an Familienpaten. Viele Familien beginnen, sich mehr zu integrieren - sie möchten Kontakte knüpfen, Deutsch üben, eine Wohnung suchen etc. Daneben besteht im Zuge des Familiennachzugs auch wieder Bedarf an erster Orientierung in Deutschland und Beratung in Alltagsfragen.

Neben den Familienpaten, deren Arbeit sich auch auf Kinder bezieht, werden Lernpaten gesucht, die einzelne Personen beim Spracherwerb unterstützen. Ein relativ neuer und dringender Bedarf besteht an Ausbildungspaten, die Menschen während der Ausbildung begleiten - das kann sprachliche Unterstützung sein, fachliche sowie Motivation und Rückhalt.

Interessenten können sich bei inhaltlichen Fragen bei der Flüchtlingsberatung melden (05204/8808870) sowie für weitere Informationen und Anmeldung bei der Ehrenamtskoordinatorin Regina Fleer-Meyer (05204/997-207).