Aus Sicht der Gemeinde Steinhagen ist der flächendeckende Breitbandausbau eine Schlüsselaufgabe. Nur eine ausreichende Versorgung mit schnellen Internetzugängen verhindert eine digitale Kluft. Die derzeitige Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag eine flächendeckende Grundversorgung mit mindestens 50 Mbit/s als Ziel festgelegt.

Breitbandzugang über das Telefonkabel

Der in Deutschland am häufigsten genutzte Breitbandeinstieg ist das auf die bereits vorhandene Telefonleitung aufgesetzte DSL. Hierbei sind die Haushalte über ein Kupferkabel an einen Kabelverzweiger (grauer Verteilerkasten am Straßenrand) angebunden.

Im Jahr 2016 hat die Deutsche Telekom die Verbindungsleitung von der Vermittlungsstelle zum Kabelverzweiger durch Glasfaserkabel ersetzt. Dadurch reduziert sich die elektrische Dämpfung, die für die mögliche Geschwindigkeit ein entscheidender Faktor ist. Weiterhin wurden elektronische Komponenten in die Kabelverzweigern eingebaut, die das VDSL-Protokoll und die Vectoring Technologie ermöglichen. Für die Haushalte in Steinhagen bedeutet dies, dass Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s im Download möglich sind.

In einigen Außenbereichen ist derzeit aus wirtschaftlichen Gründen noch kein Ausbau erfolgt.Mit Förderzusagen des Bundes und des Landes soll jetzt der Ausbau auch für entlegenere Gebiete erfolgen. Hiervon wird insbesondere der Ortsteil Brockhagen profitieren.

nach oben

Kabelfernsehnetz

In Steinhagen ist in einigen Siedlungsgebieten Kabelfernsehen des Anbieters Unitymedia verfügbar. Im Jahr 2016 wurde dieses Kabelnetz rückkanalfähig ausgebaut. Somit steht in den von Unitymedia erschlossenen Gebieten Internet mit bis zu 200 Mbit/s im Download zur Verfügung.

nach oben

Mobilfunknetz

Seit 2011 wird in Deutschland die neue Mobilfunktechnologie LTE als Nachfolger des UMTS-Standards ausgebaut. Diese auch als 4G bezeichnete Technologie ermöglicht höhere Bandbreiten und größere Reichweiten. Gerade für weiße Flecken in der Breitbandkarte soll LTE eine sichere Lösung darstellen.

Wichtiger Hinweis: Im Mobilfunknetz gibt es meistens keine echten Flatrates, sondern es erfolgt nach dem Erreichen eines bestimmten Datenvolumens eine Drosselung der Downloadgeschwindigkeit. Es ist empfehlenswert sich vor Vertragsabschluss genau zu informieren und hierbei nicht nur die Downloadraten, sondern auch Volumenbeschränkungen in einen Vergleich einzubeziehen.

nach oben

Zukunftsausblick

In der heute globalisierten Welt spielen die Telekommunikation und damit der Zugang zu einem Breitbandanschluss für Bürger und Wirtschaft eine immer größere Rolle. Auch wenn nun mit den Netzen der Telekom und der Unitymedia ein erster Ausbau in eine schnellere Zukunft erfolgt, wird die Fortentwicklung der Versorgungssituation einen hohen Stellenwert für die Gemeinde Steinhagen behalten.

Die umliegenden Kommunen haben ähnliche Herausforderungen zu bestehen. Daher steht die Gemeinde Steinhagen in regem Austausch mit dem Kreis Gütersloh und den kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Erklärtes Ziel im Kreis Gütersloh ist der Ausbau einer flächendeckenden Glasfasernetzstruktur mit FTTB (Fibre to the Building) bzw. FTTH (Fibre to the Home) -Anschlüssen bis zum Jahre 2025. Die Gemeinde Steinhagen hat sich an der Erstellung eines Masterplanes zur flächendeckenden Versorgung mit Glasfaser beteiligt. Dieser Masterplan kann unterhalb dieses Absatzes in einer anonymisierten Version heruntergeladen werden

Im nächsten Schritt wird die Gemeinde Steinhagen zusammen mit den anderen Kommunen die notwendigen Strukturen zur Umsetzung des Masterplanes entwickeln.

nach oben